Stumpfes Fell

Stumpfes Fell

Ein glänzendes, gesundes Fell ist ein Anzeichen für das allgemeine Wohlbefinden eines Pferdes. Wenn das Fell eines Pferdes also stumpf und glanzlos erscheint, kann dies auf verschiedene Faktoren hindeuten. Es ist daher ratsam, die Gesundheit des Pferdes im Auge zu behalten, denn Krankheiten oder Mangelzustände können sich auf das Fell auswirken. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen und eine möglichst artgerechte Haltung sind entscheidend, um eine gute Fellqualität beim Pferd zu erhalten. 

Ursachen für stumpfes Fell beim Pferd

Stumpfes Fell bei Pferden kann verschiedene Ursachen haben. Es ist wichtig, die Gründe zu verstehen, um effektive Lösungen zu finden. Folgende Faktoren können stumpfes Fell bei Pferden verursachen:

Krankheit

Medizinische Probleme können stumpfes Fell verursachen. Hauterkrankungen, parasitäre Infektionen oder hormonelle Ungleichgewichte können das Fellwachstum beeinträchtigen und zu einem matten Aussehen führen.

Umwelt, Haltung und Pflege

Umweltfaktoren können ebenfalls eine Rolle spielen. So können staubige oder schmutzige Umgebungen das Fell eines Pferdes matt und glanzlos erscheinen lassen. Ebenso können schlechte Haltungsbedingungen oder unzureichende Pflegegewohnheiten das Erscheinungsbild des Fells beeinträchtigen. 

Stress und psychisches Leiden

Die Sensibilität der Pferde wird oft unterschätzt, dabei können Stress und psychische Belastungen auch einen deutlich negativen Einfluss auf das Fell eines Pferdes haben. So kann beispielsweise der Stoffwechsel durch hohen Stress negativ beeinflusst werden und zu einem schlechteren Zustand des Fells führen.

Ernährung

Eine der häufigsten Ursachen ist jedoch eine unzureichende Ernährung. Wenn das Pferd nicht die richtigen Nährstoffe in ausreichender Menge erhält, kann dies zu einem Mangel an essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen führen, die für gesundes Fellwachstum und Glanz notwendig sind.

Was hilft bei stumpfem Fell?

Lassen Sie zunächst tierärztlich abklären, ob medizinische Ursachen für das stumpfe und glanzlose Fell bei Ihrem Pferd vorliegen, welche eine medikamentöse Behandlung erfordern. Kann eine zugrundeliegende Erkrankung ausgeschlossen werden, ist es wichtig, eine möglichst ganzheitliche Herangehensweise zu verfolgen, um die Fellqualität Ihres Pferdes zu verbessern.

Bewegung und frische Luft 

Pferde, die ausreichend Zeit im Freien verbringen und sich regelmäßig bewegen, neigen dazu, ein gesünderes, glänzenderes Fell zu haben. Regelmäßige Bewegung fördert die Durchblutung und unterstützt das allgemeine Wohlbefinden des Pferdes.

Regelmäßige Fellpflege

Regelmäßiges Bürsten entfernt Schmutz, Staub und lose Haare, fördert die Durchblutung der Haut und trägt dazu bei, das natürliche Öl des Fells zu verteilen. Verwenden Sie dabei sanfte Bürsten und achten Sie darauf, die Haut nicht zu reizen.

Stressfreie Umgebung

Eine stabile emotionale Bindung zu Ihrem Pferd ist die beste Grundlage für sein Wohlbefinden. Sorgen Sie außerdem für eine Umgebung, die das Tier nicht unnötig belastet, sondern wo es auch mal zur Ruhe kommen und entspannen kann. Vermeiden Sie ebenfalls Transporte, die nicht zwingend notwendig sind. Wir empfehlen zudem, unser Ergänzungsfuttermittel PegasusPro® sieben Tage vor und sieben Tage nach einer geplanten Impfung einzusetzen, weil 95% der Immunantwort aus dem Darm kommt. 

Ausgewogene Ernährung mit PegasusPro®

Eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung ist entscheidend für ein gesundes Fell. Pferde benötigen ausreichend Protein, Vitamine und Mineralien, um ein glänzendes Fell zu entwickeln und zu erhalten. Unser rohfaserreiches Ergänzungsfuttermittel PegasusPro® enthält alle wichtigen Bausteine für Pferde und hat einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel. Dank PegasusPro® sind die Pferde in der Lage, die wertvollen Nährstoffe, die sie bekommen, zu verstoffwechseln und aus diesen Bausteinen ein neues Fell wachsen zu lassen. Eine Fütterung mit PegasusPro® und hochwertigem Heu verbessert und unterstützt die Fellqualität deutlich sichtbar.

Wie muss PegasusPro® angewendet werden?

Für die optimale Wirkung von PegasusPro® gilt es die folgende Fütterungsempfehlung für 14 Tage zu beachten: 

  • Pro Pferd eine Gabe von maximal 1 g Futter pro kg Körpergewicht am Tag: täglicher Bedarf ca. 3 kg – 5 kg pro Großpferd, es bestimmt intuitiv die Futteraufnahmemenge.
  • Um die ganztägige Versorgung mit dem Futtermittel sicherzustellen, muss die ermittelte Futtermenge PegasusPro® in zwei bis drei Gaben über den Tag verteilt werden.
  • Nicht mit anderen Futtermitteln mischen, es ist ein „Wahlfutter“. 
  • Es muss ein ständiger Zugang zu Futter und frischem Wasser gewährleistet sein.
  • Es muss gesichert sein, dass jedes Pferd die ihm zugeteilte Menge störungsfrei aufnehmen kann: PegasusPro® morgens und abends gesondert an das Pferd in seiner Pferdebox im Stall verfüttern. 
  • Die Anwendung von PegasusPro® sollte jeweils zur Sonnenwende im Juni und Dezember wiederholt werden, da sich zu dieser Zeit der Bedarf ändert.

Auch wenn sich die Futteraufnahme ab dem 4.ten Tag deutlich reduziert, ist für einen nachhaltigen Erfolg von größter Bedeutung, dass die Vorlage von PegasusPro® mindestens 14 Tage lang erfolgt.

Unser Tipp: Gönnt eurem Pferd 2-mal im Jahr eine 14-tägige Kur mit PegasusPro®, um dieses auf den nächsten Fellwechsel vorzubereiten. 

Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, kannst du gerne über das Kontaktformular Kontakt mit uns aufnehmen. Wir freuen uns darauf, deine Fragen zu beantworten. Deine Fragen sind bereits beantwortet und du möchtest PegasusPro® bestellen? Dafür kannst du gerne das Bestellformular nutzen.