Fellwechsel

Fellwechsel

Der Fellwechsel ist eine natürlicher Prozess, der es Pferden ermöglicht, sich den wechselnden Jahreszeiten anzupassen. Im Frühjahr wechselt das Pferd vom dichten Winterfell zum leichteren Sommerfell, während im Herbst der Prozess umgekehrt abläuft. Was einfach klingt, ist in Wirklichkeit ein regelrechter Kraftakt für die Pferde. So fordert vor allem der Wechsel zum Winterfell einen erhöhten Nährstoffbedarf. Es ist wichtig zu beachten, dass individuelle Pferde unterschiedlich auf den Fellwechsel reagieren können. Einige können ihn fast unbemerkt durchlaufen, während andere möglicherweise mehr Unterstützung benötigen. Eine gute Pflege und Aufmerksamkeit während dieser Zeit kann dazu beitragen, den Prozess für das Pferd angenehmer zu gestalten.

Anzeichen und Einflussfaktoren

Wenn es auf den Winter zugeht, äußert sich der Fellwechsel in vermehrtem und dichterem Wachstum des Fells. Dieser Prozess beginnt zwischen September und November und kann einige Wochen bis Monate andauern. Beim Abstoßen des Winterfells im Frühjahr (Januar bis März) kommt es zu vermehrtem Haarausfall, wobei die Haare sogar büschelweise ausfallen können. In dieser Zeit kann es sein, dass Pferde sich häufig kratzen und reiben, um den Juckreiz zu befriedigen. Es gibt verschiedene Einflussfaktoren, die den Fellwechsel bei Pferden begünstigen. Kältere Temperaturen fördern beispielsweise den Beginn des Winterfells. Auch das Tageslicht ist ein Faktor: Die Länge der Tage beeinflusst den Hormonhaushalt der Pferde und somit den Beginn des Fellwechsels. Die gesundheitliche Konstitution eines Pferdes ist letztlich ausschlaggebend dafür, wie es durch den Prozess des Fellwechsels kommt. Ein gut ernährtes, gesundes Pferd hat in der Regel einen reibungsloseren Fellwechsel.

Probleme während des Fellwechsels

Während des Fellwechsels können Pferde etwas empfindlicher sein. Es ist daher wichtig, beim Reiten auf Anzeichen von Unbehagen zu achten und gegebenenfalls etwas Rücksicht auf die Befindlichkeiten des Pferdes zu nehmen. Im Sommer bietet das lichtere Sommerfell zwar einen gewissen Schutz vor Sonnenbrand, aber es ist dennoch ratsam, das Pferd vor übermäßiger Sonneneinstrahlung zu schützen. Einige Pferde können während des Fellwechsels Juckreiz und Hautirritationen entwickeln. Tritt der Fellwechsel beim Pferd verzögert ein, kann dies ein Indiz für gesundheitliche Probleme oder eine schlechte Ernährung sein. Schenken Sie daher der optischen Erscheinung Ihres Pferdes in der Zeit des Fellwechsels eine erhöhte Aufmerksamkeit. Deshalb empfehlen wir zur Winter- und Sommersonnenwende eine 14 tägige Kur mit PegasusPro®, da sich der Stoffwechsel des Pferdes auf den nächsten Stoffwechsel vorbereitet. 

Die richtige Pflege während des Fellwechsels 

Sie können Ihrem Pferd den Prozess des Fellwechsels mit der richtigen Pflege erheblich erleichtern. Vor allen Dingen regelmäßiges Bürsten lindert den Juckreiz, entfernt lose Haare und fördert die Durchblutung der Haut. Auch das Abspritzen mit Wasser kann dabei helfen, lose Haare zu entfernen und die Haut zu reinigen. Verwenden Sie dabei, wenn überhaupt, jedoch nur spezielles Pferde-Shampoo! Eine gründliche Fellpflege während des Fellwechsels hat einen wunderbaren Nebeneffekt: So unterstützen Sie nicht nur den Fellwechsel bei Ihrem Pferd, sondern fördern und vertiefen über die Pflege auch gleichzeitig Ihre Bindung zu ihm. Ihr Pferd wird Ihnen für die zusätzliche Streicheleinheit und Unterstützung beim Fellwechsel mit Sicherheit danken! 

Welches Futter beim Fellwechsel? 

Der Fellwechsel stellt für Pferde eine anstrengende und kräftezehrende Zeit dar. Besonders im Winter, wenn die Bewegung eingeschränkt und kein frisches Weidegras vorhanden ist, wird diese Phase zusätzlich erschwert. Der Wachstumsprozess von Haaren ist ein energieintensiver Vorgang, auf den sich Pferde mit einer entsprechend verlangsamten Stoffwechselaktivität einstellen. So wird der Organismus heruntergefahren, um die Energiereserven zu schonen, und auch das Lymphsystem, als die Müllabfuhr des Körpers, läuft auf Sparflamme. Die Haut des Pferdes kann während des Fellwechsels etwas empfindlicher sein als sonst. Hier hilft ein starkes Immunsystem, mögliche Infektionen oder Hautprobleme zu vermeiden. Ein ausgewogener Ernährungszustand ist also von entscheidender Bedeutung, denn er unterstützt nicht nur den Fellwechsel, sondern stärkt auch das Immunsystem. Mit unserem Ergänzungsfuttermittel PegasusPro®  helfen Sie Ihrem Pferd mit gezielter Nährstoffversorgung und Unterstützung des Immunsystems, diesen Prozess des Fellwechsels gesund und mit minimalem Stress zu durchlaufen. PegasusPro® besteht aus sorgfältig ausgewählten Komponenten, ist sehr rohfaserreich und ideal, um den erhöhten Energie- und Nährstoffbedarf der Pferde optimal abzudecken. 

Wie muss PegasusPro® angewendet werden?

Für die optimale Wirkung von PegasusPro® gilt es die folgende Fütterungsempfehlung für 14 Tage zu beachten: 

  • Pro Pferd eine Gabe von maximal 1 g Futter pro kg Körpergewicht am Tag: täglicher Bedarf ca. 3 kg – 5 kg pro Großpferd, es bestimmt intuitiv die Futteraufnahmemenge.
  • Um die ganztägige Versorgung mit dem Futtermittel sicherzustellen, muss die ermittelte Futtermenge PegasusPro® in zwei bis drei Gaben über den Tag verteilt werden.
  • Nicht mit anderen Futtermitteln mischen, es ist ein „Wahlfutter“. 
  • Es muss ein ständiger Zugang zu Futter und frischem Wasser gewährleistet sein.
  • Es muss gesichert sein, dass jedes Pferd die ihm zugeteilte Menge störungsfrei aufnehmen kann: PegasusPro® morgens und abends gesondert an das Pferd in seiner Pferdebox im Stall verfüttern. 
  • Die Anwendung von PegasusPro® sollte jeweils zur Sonnenwende im Juni und Dezember wiederholt werden, da sich zu dieser Zeit der Bedarf ändert.

Auch wenn sich die Futteraufnahme ab dem 4.ten Tag deutlich reduziert, ist für einen nachhaltigen Erfolg von größter Bedeutung, dass die Vorlage von PegasusPro® mindestens 14 Tage lang erfolgt.

Unser Tipp: Gönnt eurem Pferd 2-mal im Jahr eine 14-tägige Kur mit PegasusPro®, um dieses auf den nächsten Fellwechsel vorzubereiten. 

Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, kannst du gerne über das Kontaktformular Kontakt mit uns aufnehmen. Wir freuen uns darauf, deine Fragen zu beantworten. Deine Fragen sind bereits beantwortet und du möchtest PegasusPro® bestellen? Dafür kannst du gerne das Bestellformular nutzen.